Happy Pi(e) Day

Pünktlich zum Pi Day habe ich eine leckere Erdbeere-Rhabarber-Pie gebacken. Wie schon öfter geschrieben, liebe ich den Teig zu verarbeiten, ganz besonders für Tarts und Pies und dabei neue Muster zu formen. Schon während dem backen freue ich mich auf das Ergebniss und kann es kaum erwarten, den Kaffeetisch zu decken und die kleinen Köstlichkeiten so richtig in die Scene zu setzen. 

Die Erdbeer-Rhabarber-Pie habe ich nicht mit klasische Pie-Crust sonder mit viele kleine Rosen bedeckt. Schmeckt super und ist auf jeder Kaffeetafel ein richtiger Hingucker!

Erdbeer-Rhabarber-Pie
(Tartform 24cm)

Für den Teig
250 g kalte Butter
400 g Dinkelmehl
2 EL Zucker
1 Prise Salz
6 El kaltes Wasser

Alle Zutaten gut verkneten, zur eine Kugeln formen und 1 Stunde
kalt stellen. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eine runde
Tartform einfetten.

Füllung
300 g Rhabarber
300 g Erdbeeren
1 El Zitronensaft
1 Vanillezucker
250 g brauner Zucker
1 EL Speisestärke

Rhabarber abziehen, in kleine Würfeln schneiden. Erdbeeren
waschen, trocknen und ebenfalls klein schneiden. Zitronensaft,
Zucker und Speisestärke dazugeben und alles gut vermengen.
Teig ausrollen und die Tartform damit auskleiden. Erdbeer-
Rhabarber-Masse auf den Boden geben. Restlichen Teig ganz
dünn ausrollen und Kreise (ca. 5 cm) ausstechen. Vier Kreise
nacheinander legen und fest einrollen. In der Mitte durschneiden
und kleine Rosen formen. Die Pie komlpett mit den Rosen
bedecken. Eigelb mit 1 EL Mich verquirlen und die Rosen-Cruste
bestreichen. Erdbeer-Rhabarber-Pie 40 Minuten goldbraun
backen.

Alles liebe,
Irena

Leave a Reply